Seiten

Montag, 23. November 2015

Mujaddara

Auf dieses libanesische Gericht bin ich beim Lesen des Buchs Feigen in Detroit gestoßen, wo es mehrfach erwähnt wird. Ich habe mich erinnert, so etwas auch schon einmal gegessen und für köstlich befunden zu haben, und mich alsdann auf die Suche nach dem Rezept gemacht. Ich habe mir mehrere durchgelesen und weiß nicht mehr genau, wie die Originalrezepte so aussehen, aber das hier ist meine (vermutlich in irgendeinem Punkt vereinfachte) Version:

Für 2-3 Portionen
  • eine kleine Tasse Linsen
  • eine kleine Tasse Basmatireis
  • 2 kleine Zwiebeln (oder eine Riesenzwiebel)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Kreuzkümmel
Die Linsen mit ca. einem Liter Wasser aufkochen, dann kleinschalten. Nach 10 Minuten salzen und den Reis dazu geben. (Der Profi kocht beides getrennt. Die Studentin findet, es geht auch in einem Topf.) Noch einmal etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis Reis und Linsen durch sind.
Die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und mit reichlich Öl in einer Pfanne braten, bis sie glasig sind. Dann Reis und Linsen abgießen oder mit dem Schaumlöffel abschöpfen und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Noch einmal kräftig salzen (es ist unglaublich, wie viel Salz das Zeug frisst) und kreuzkümmeln und auf mittlerer Flamme braten, bis der Reis an mehreren Stellen eine leichte Kruste hat. Nicht zu oft umrühren, sonst gibts keine Kruste!

Kommentare: